Die große Mobilmachung

September 1, 2008 at 8:49 pm 2 Kommentare

Als ich jüngst durch die Düsseldorfer Innenstadt schlenderte, wurde ich auf drei Gestalten aufmerksam. Die typischen weißen T-Shirts, Shorts und Turnschuhe zeigten schon von weitem: Amerikaner! Interessanterweise reckte einer von ihnen ein Schild in die Höhe, während die anderen beiden ausgerüstet mit Klemmbrettern und Stiften die vorbeiziehenden Passanten musterten. Auf dem Schild stand groß und deutlich  www.votefromabroad.org.

 

 

 

 

Obama mobilisiert also nicht nur in Kentucky, Virginia oder Nebraska das müde Wahlvolk. Nein, auch im 51. US-Bundesstaat „Northrhine-Wesfalia“ ist mittlerweile das Rennen um das Weiße Haus voll entbrannt. Das wirft natürlich gleich eine Reihe von Fragen auf: Stehen unsere Freunde in Shorts auch in anderen Abroad-Hochburgen wie etwa Inguschetien, Nauru oder Bhutan? Und sollte Herr Beckstein demnächst Heerscharen von Wahlhelfern in kurzen Lederhosen nach Mallorca und Teneriffa jagen, um die Vorherrschaft der CSU in Bayern zu sichern?

Entry filed under: Politik. Tags: , , , , .

Start your engines! Männer wie wir …

2 Kommentare Add your own

  • 1. Sven Visser  |  September 2, 2008 um 7:38 am

    Tonnenweise werden wir gerade überschwemmt mit Regressionsanylsen, Umfrageergebnissen und Trackings zu den anstehenden Präsidentschaftswahlen in den USA. Presidential Watch 08 liefert derzeit als einzige Plattform eine in Echtzeit erstellte, sich dynamisch verändernde Karte, die gespeist wird aus 533 verschiedenen Websites. Das ist mal wirklich beeindruckend und definitiv valider ist als eher unterhaltsame emotionale Momentaufnahmen wie TWISTORI und WE FEEL FINE derzeit sind. Die verlinkten Seiten werden hinsichtlich ihrer politischen Orientierung bestimmten Farben zugeordnet. Das Ergebnis wird dann in einem großen Streuungs-Diagramm ausgegeben.

    Ach und noch was: Obama dominiert New Media wie kein anderer: Technology Review

    Antworten
  • 2. Claude  |  September 2, 2008 um 9:05 pm

    Die Überflut an Informationen konnte ich jetzt auch in den USA miterleben. Jeder Sender, der auch nur annähernd „News“ brachte, hat ausführlich über die Wahlen berichtet. Jegliche Nachrichten aus der übrigen Welt schienen in den Hintergrund zu wandern. Allerdings muss man dazu sagen, dass die Leute von der derzeitigen Regierung die Nase voll haben. Der Gute Herr Busch wird von seinen Landsleuten übel beschimpft. Allerdings gab es keine konkrete Antwort, wen diese Leute wählen würden. Daher kann ich doch ein wenig nachvollziehen, dass der Wahlkampf so hart geführt wird. Man braucht halt die Stimmen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


vTOtheISSER @twitter.com

moxfredo @twitter.com

.Markiert@twitter.com

Feeds

Blog Stats

  • 44,552 hits

%d Bloggern gefällt das: