Posts filed under ‘Comics’

Warum 2009 für Comicfans zum Festjahr wird!

Wenn Comics ihren Weg auf die große Leinwand schaffen, dann bin ich als Hardcore-Fan häufig enttäuscht. Viele Regisseure haben das leider nicht drauf. Im nächsten Jahr werden allerdings gleich eine ganze Reihe vielversprechender Verfilmungen an den Start gehen. Am meisten freue ich mich auf Watchmen:

Ich kann allen nur dieses Comic ans Herz legen. Meines Erachtens hat  Alan Moore das Genre damit auf ein völlig neues Niveau gehoben. Vergleichbar wahrscheinlich nur mit Werken von Will Eisner, Frank Miller, Brian Wood und Brian K. Vaughan.

Wie es der Zufall will, bringt ausgerechnet Miller im kommenden Jahr die Verfilmung eines Eisner-Klassikers an den Start: The Spirit.

Außerdem erwartet uns eine weitere Episode von den X-Men. Ok, ok, die Vorgänger waren bis auf den ersten nicht wirklich berauschend, aber diesmal geht es um meinen absoluten Lieblingshelden: Wolverine!In X-Men Origins: Wolverine wird die Geschichte um den Mann mit den Eisenkrallen und den irren Selbstheilungskräften erzählt. Ein offizieller Trailer  wurde auf der Comic Con gezeigt, kursiert aber bislang nur ziemlich pixelig im Netz.

wolverine_new

2009 kann kommen!!!

November 28, 2008 at 1:13 pm 1 Kommentar

Warum McCain es noch machen könnte…

…verrät ein Ausschnitt der neuesten Treehouse of Horror Episode:

Oktober 27, 2008 at 9:44 am Hinterlasse einen Kommentar

Zittert, fiese Oberbosse!

Spick-mich.de und damit den eigenen Lehrer ärgern war gestern. Jetzt heißt es, dem fiesen Chef per Internet-Community eins auszuwischen. Auf kununu.com wird ab sofort fleißig gegen all die Strombergs und Burns‘ dieser Welt gewettert. Bin gespannt, wann die erste Klagewelle anrollt, oder ob die Wirtschaftslenker da entspannter reagieren als die deutschen Pädagogen.

Oktober 16, 2008 at 10:59 am Hinterlasse einen Kommentar

Real Sticky Notes Experiments

Ich habe das Gefühl, dass es die kleinen klebrigen Post-Its auf ganz subtile Art und Weise geschafft haben, sich bei Kreativen (einige mehr andere weniger kreativ) in Erinnerung zu bringen. Ich finde das ja durchaus unterhaltsam, wa da passiert … und es passt irgendwie auch zu meinem derzeitigen Lieblingswort (und Synonym für das Wort Fragment, Puzzle-Teil oder auch wahlweise Struktur): MOSAIK.

Mit Mosaik-Kacheln kann man großartige Sachen machen. Tom Hanks hat in Terminal bspw. einen Brunnen aus Mosaik-Steinen für die Frau seines Lebens (Catherine Zeta-Jones) gebaut. Wie romantisch. Der Film basiert vage auf der Geschichte des Iraners Mehran Karimi Nasseri, der vom 26. August 1988 bis August 2006 unter dem Namen Sir, Alfred (er selbst benutzte das Komma in seinem Namen) auf dem Pariser Flughafen Charles de Gaulle lebte.

Weniger romantisch sind in meinen Augen diese Post It Orgien, wie bspw.:

BORING. Das eignet sich nicht mal für eine PR-Story, die länger als 3 Sekunden im Kopf bleibt. Da wäre eine Print-Anzeige fast noch effektiver gewesen. Danke deswegen, an die, die es verstanden haben: Ein großartiges Projekt findet Ihr unter EepyBird’s Sticky Note experiment von Eepybird auf Vimeo. Ich möchte mehr davon sehen.

September 23, 2008 at 9:00 am Hinterlasse einen Kommentar

Brachial-Kino Light

Um beim Thema Film zu bleiben: Er wird einer der Ruck-zuck-Fresse-dick-Blockbuster des Spätsommers werden. Wenn heute „Wanted“ in den deutschen Kinos anläuft und Angelina Jolie dabei formvollendet Menschen über die Klinge springen lässt, kommen die Kinozuschauer sicherlich in Scharen. Nach Angaben der Online-Ausgabe des Spiegel verzichtet das Hollywood-Erstlingswerk von Timur Bekmanbetov  „auf jede Spur von Wärme oder Mitleid“. Dabei hätte es noch viel, viel schlimmer kommen können: Wanted basiert auf einem Comic des schottischen Autors Mark Millar. Basiert ist dabei ziemlich übertrieben, denn die Vorlage ist  um einiges abgedrehter und heftiger, als es die ersten Ausschnitte der Filmadaption sind.
 
Ich hab mir das Buch vor kurzem zugelegt und muss gestehen: selten so ein ethisch fragwürdiges Werk in den Händen gehalten. Dass man im amerikanischen Kino keine Superbösewichte zeigen kann, die aus den Exkrementen von Hitler und Manson bestehen, kann ich verstehen. Mit einer 1:1-Adaption hätten die Macher  das Publikum völlig überfordert. Hartgesottene greifen zum Buch, den anderen viel Spaß im Kino.

September 5, 2008 at 12:01 am Hinterlasse einen Kommentar

Helden…

Dass es in Deutschland geniale Comiczeichner gibt, beweist der Flix

 hier mit jedem neuen Heldentag!

September 3, 2008 at 6:30 am Hinterlasse einen Kommentar


vTOtheISSER @twitter.com

moxfredo @twitter.com

.Markiert@twitter.com

Feeds

Blog Stats

  • 44,697 hits

%d Bloggern gefällt das: