Posts filed under ‘Journalismus’

Dalko schießt den Vogel ab

Ich hab an dieser Stelle ja schon einmal auf die Kolumne „About a Boy“ von Sebastian Dalkowski hingewiesen. Jetzt hat er im Herzrasenmagazin der Rheinischen Post meines Erachtens den bislang größten Text abgeliefert. Wer sich bei dem Selbstversuch Büttenrede nicht vor Lachen ins Hemd macht, bei dem läuft was verkehrt:

Und um einen Eindruck zu bekommen, wie schlimm das ganze gewesen sein muss, gibt es hier anschließend noch ein Video von der Veranstaltung:

Advertisements

Februar 15, 2010 at 12:17 pm 1 Kommentar

Fortsetzung (1) zu den Weihnachtsgeschenketipps 2008

Auf stylespion.de bin ich über ein erstes Preview [pdf] des Konzeptmagazins FROH! [via Motoki Kollektiv] gestolpert. Finde ich eine super Idee. Muss ich haben. Nich nur weil 100% GREEN und 100% WERBEFREI. Vielmehr, weil es eine Pflichlektüre für die Vorweihnachtszeit ist, die beim Blättern im Preview exzellent aufbereitet und geschrieben ist. FROH! wird heute Abend in Köln vorgestellt. Ordern kann man es hier.

weihnachts-magazin

Gründe für einen Haufen guter Geschenke gibt es übrigens genug. Nur für den Fall, dass sich jemand fragt, warum ich derzeit so motiviert bin, mich mit dem Thema GESCHENKE so intensiv auseinander zu setzen. Darüber hinaus habe ich das Gefühl, dass es dieses Jahr einen echten Weihnachtshype gibt. In schlechten Zeiten rückt man wieder etwas näher zusammen, gell? Zum anderen der deutliche Appell an uns Kerle, dass nicht nachdenken und einfach nur kaufen echt für’n Arsch ist – Danke an JC Penney.

Dezember 1, 2008 at 1:00 pm Hinterlasse einen Kommentar

Die Lanze für den Kollegen…

Einmal pro Woche deutet mein Kollege Sebastian in seiner Kolumne „About a boy“ das Weltgeschehen (um). Wer zum Wochenende was zum Schmunzeln braucht, wird hier fündig:

sebastian

November 21, 2008 at 3:24 pm 1 Kommentar

Die klassischen Medien – gebt ihnen bitte Wasser zum Überleben.

Max, es tut mir wirklich sehr leid das sagen zu müssen, aber auch Dein Arbeitsplatz ist auf lange Sicht nicht mehr sicher. Jaja, die schlechten Nachrichten nehmen ja derzeit auch kein Ende – nun auch noch Daimler. Und die WAZ streicht auch jede dritte Stelle. Kein gutes Zeichen. Oder vielleicht doch?

Da kommen Meldungen zum veränderten Medienverhalten gerade einer klassischen (gedruckten) Tageszeitung nicht so recht gelegen. Das Internet ist Schuld, so munkelt man. Ein Blick in die ACTA zeigt: innerhalb der 20- bis 39-Jährigen mit Hochschul- oder Fachschulabschluss in Deutschland gaben mit 51 Prozent bereits mehr als die Hälfte der Befragten an, das Internet als wichtigste Informationsquelle für das aktuelle Geschehen zu nutzen. Die Zeitung, die immerhin noch 46 Prozent als wichtigste Quellen sehen, wurde somit in diesem Jahr erstmals überholt.

Und auch das Fernsehen verliert zu Gunsten von Internet. Erzielte der TV-Bereich noch vor drei Jahren einen Wert von 74 Prozent, zeichnet sich 2008 mit einem Rückgang auf 67 Prozent ein deutlicher Abwärtstrend ab. Wenn man genau hin schaut, dann sind es lt. IVW die Web 2.0 Angebote, die den ‚Klassikern‘ das Leben immer schwerer machen. Vor allem bei den jüngeren Zielgruppen.

Es kommt noch besser: Frei nach dem Motto >> I am Media << wird jede Botschaft von uns als Individuum immer wichtiger. Gerade für Unternehmen. Am Wochenende durfte ich im aktuellen GDI Impuls lesen, dass bereits heute schon 25 Prozent der Google Suchergebnisse zu den zwanzig bekanntesten Marken auf Inhalte hinweisen, die von Nutzern erstellt wurden. Vielleicht sollten sich das die klassischen Zeitungen mal zu nutze machen. Denn gute Inhalte regieren immer noch die Welt. Und das sollte noch lange so bleiben. Erste Anregungen könnte es hier geben.

Oktober 27, 2008 at 1:00 pm 2 Kommentare

So viel zum Thema Qualität…

Man mag ja über die Öffentlich Rechtlichen so seine Meinung haben – vor allem über ihre komischen Vorstellungen darüber, was mit den GEZ-Moneten alles erlaubt sein soll.  Der NDR hat jetzt aber ein schönes Beispiel dafür abgeliefert, dass es immer noch Qualität im Hörfunk gibt. Gerade wurde das Feature „Mutters Schatten – Kehraus im Elternhaus“ mit dem Prix Europa 2008 ausgezeichnet.

In dem Feature von  Regisseur Lorenz Rollhäuser und Redakteurin Ulrike Toma, schildert Rollhäuser einfühlsam von seiner dementen Mutter. Als diese in ein Pflegeheim gebracht wird und die Kinder noch einmal in ihr Elternhaus kommen, um den Hausrat zu verkaufen, kommen alte Erinnerungen hoch.

Aus diesem Grund hat NDR Info angekündigt, sein Programm kurzfristig  zu ändern. Der Infosender strahlt das prämierte Werk heute Abend um 21.05 Uhr hier aus.

Wer sich für das Thema interessiert, kommt auch nicht an dem spannenden Martin Suter Roman „Small World“ vorbei.

Oktober 27, 2008 at 12:10 pm 1 Kommentar

Spiel und Sport für Nostalgiker…

Als immens großer Fan vom „Kino im Kopf“ bin ich gerade über eine tolle Seite gestolpert. Die Jungs von 90elf.de machen etwas, das Dank Premiere oder der Sportschau völlig in Vergessenheit geraten ist: Klassische Radioberichterstattung rund ums Leder. Ok, 24/7 Fußball-Radio ist schon ziemlich abgedreht, aber auch ganz schön cool. 

Oktober 26, 2008 at 11:45 pm Hinterlasse einen Kommentar

CNN nutzt Bürgerjournalismus als Datenquelle

Die Süddeutsche Zeitung hatte es die Tage als kleine Geschichte abgedruckt: Das Internet verleiht Amateurjournalisten immer mehr Möglichkeiten und auch Einfluss in laufende Berichterstattungen. Das von CNN aufgesetzte Portal ireport.com wird mittlerweile von hunderten professionellen Journalisten weltweit zur täglichen Berichterstattung als Recherchetool herangezogen. Jeder zehnte Besuch auf spiegel-online.de wird in Deutschland begleitet von einem Besuch vom iReport verrät Frederik Pleitgen.

Profis betrachten das Thema natürlich mit gemischten Gefühlen. Weitere Portale sind You Witness News von Reuters, augenzeuge.de vom Stern und die Saarbrücker Zeitung bittet Leser um Lokalnachrichten, und RTL wünscht sich keine Beiträge, sondern Rohmaterial von Wetterphänomenen – und erhält täglich 20 bis 50 Zusendungen. Spätestens wenn die ersten Aktienkurse durch Amateurberichterstattung purzeln melden wir uns zu dem Thema wieder zurück. So lange genießen wir authentisches Bildmaterial vom Volk.

Oktober 24, 2008 at 10:24 am Hinterlasse einen Kommentar

Ältere Beiträge


vTOtheISSER @twitter.com

moxfredo @twitter.com

.Markiert@twitter.com

Feeds

Blog Stats

  • 44,758 hits

%d Bloggern gefällt das: