Posts tagged ‘Commodore’

The next Hype (1): Nach dem Mini Notebook kommt der Mini Beamer

Ich habe mir ja selber gerade einen neuen Laptop zugelegt. Ja, er musste klein, leicht und mega leistungsfähig sein. UMTS integriert, Kamera, etc. Schlussendlich hat mich das everywair Konzept von Sony überzeugt. Tolle Sache überall ins Internet gehen zu können. Da gibt es auch keine Ausreden mehr, dass man seine Emails nicht abrufen konnte. Zudem macht es in meinen Augen eine gedruckte Variante von Wikipedia völlig überflüssig. 90.000 Autoren, 100 Bände … wer liest sich das denn durch … irgendwie nicht mehr zeitgemäß. Außer natürlich, dass der open source user generated content web 2.0 Ansatz konsequent beachtet und gewürdigt wurde. Wow. Das passt. Naja, wenigstens hat Bertelsmann einen Teil des Problems erkannt und brachte am 15. September 2008 Wikipedia in einem Band raus. 992 Seiten voll geballtem Wissen. 90.000 Autoren auf 30 Seiten. Alles richtig gemacht.

Zeitgemäß dagegen sind eben die sogenannten Mini-Notebooks. Commodore bringt auch eines raus wie wir zu einem früheren Zeitpunkt schon berichtet hatten. Hohe Konnektivität, sehr leicht und lange Akkulaufzeiten zeichnen sie aus. Deswegen gerne auch mal Netbooks genannt. Bei Filmen und Grafiken wird es bei den kleinen Büchern dann schon mal schwierig. Bleibt die neue Generation ATOM Prozessoren mal abzuwarten. Aber es bleibt immer noch etwas Platz in der Handtasche, dem Koffer oder dem Handschuhfach … für einen Beamer. Ich bin ja hin und weg muss ich gestehen. Ich stehe ja auf solchen Technik-Krams.  Und der erste (erschwingliche) Mini-Beamer von 3M wurde gerade vorgestellt.

 

 

 

 

 

 

 

Nach dem Siegeszug von Handy, MP3, GPS, WLAN und Netbooks wird wohl eine der wichtigsten Gadgets der Zukunft der tragbare Beamer werden. Oder er wird ins Handy integriert, wie der o. g. Rest auch.

Advertisements

September 22, 2008 at 9:00 am 2 Kommentare

Commodore ist wieder da.

Ich habe es noch vor Augen, als ob es gestern war: der Commodore C64. Floppy Laufwerk. Datasette. 30 Minuten Ladezeit. Dann Wintergames bis zum Abwinken. Vier Joysticks in 2 Wochen. Diese Erinnerung liebe ich noch heute. Die Jungs von Commodore haben oft versucht wieder Fuß zu fassen – immer vorsichtg gesagt am Markt vorbei. In einer absoluten Wachstumskategorie versucht es Commodore jetzt erneut, nämlich mit dem UMMD 8010/F. UMMD bedeutet dabei so viel wie Ultra Mobile Media Device.

 

 

 

 

 

 

Sieht schick aus und erinnert so’n bisschen an ähnliche Modell aus dem Hause Asus, MSI und Dell. Der Commodore 8010 hat ein 10 Zoll Display, einen 1,6 Ghz VIA C7-M Prozessor, eine 80 Gigabyte Festplatte und 1 GB Ram. WLAN und optional Bluetooth sind ebenfalls verfügbar. Preis wird wohl ähnlich den oben geannten sein … maximal 400 Euro. Mehr hierzu bei der ursprünglichen Quelle.

September 2, 2008 at 10:56 am 1 Kommentar


vTOtheISSER @twitter.com

moxfredo @twitter.com

.Markiert@twitter.com

Feeds

Blog Stats

  • 44,724 hits

%d Bloggern gefällt das: