Posts tagged ‘Fernsehen’

Was für Jungs!

Ich kann mich noch genau erinnern, wie wir uns auf dem Pausenhof in der Grundschule darum gestritten haben, wer welchen Charakter vom A-Team spielen darf. Umso größer meine Vorfreude auf dieses filmische Ereignis (Für den Trailer aufs Bildchen klicken):

Januar 20, 2010 at 1:42 pm 1 Kommentar

Nach den Drogen und dem Krieg kommt die Musik

Der US-TV-Denker David Simon schlägt wieder zu. Nachdem er mit den Serien The Wire

und Generation Kill

Fernsehgeschichte geschrieben hat, widmet sich Simon in seinem nächsten Projekt Treme der Musikerszene in New Orleans. Kann es gar nicht mehr abwarten!

Januar 12, 2010 at 10:34 am Hinterlasse einen Kommentar

Vergesst den Tatort…

Bin gerade völlig absorbiert von der US-Serie The Wire. Es geht um eine Drogen- und Mordermittlung in Baltimore. Kann ich jedem nur empfehlen. Kleines Schmankerl für die Dialoge gefällig?

März 20, 2009 at 10:41 am 2 Kommentare

Die klassischen Medien – gebt ihnen bitte Wasser zum Überleben.

Max, es tut mir wirklich sehr leid das sagen zu müssen, aber auch Dein Arbeitsplatz ist auf lange Sicht nicht mehr sicher. Jaja, die schlechten Nachrichten nehmen ja derzeit auch kein Ende – nun auch noch Daimler. Und die WAZ streicht auch jede dritte Stelle. Kein gutes Zeichen. Oder vielleicht doch?

Da kommen Meldungen zum veränderten Medienverhalten gerade einer klassischen (gedruckten) Tageszeitung nicht so recht gelegen. Das Internet ist Schuld, so munkelt man. Ein Blick in die ACTA zeigt: innerhalb der 20- bis 39-Jährigen mit Hochschul- oder Fachschulabschluss in Deutschland gaben mit 51 Prozent bereits mehr als die Hälfte der Befragten an, das Internet als wichtigste Informationsquelle für das aktuelle Geschehen zu nutzen. Die Zeitung, die immerhin noch 46 Prozent als wichtigste Quellen sehen, wurde somit in diesem Jahr erstmals überholt.

Und auch das Fernsehen verliert zu Gunsten von Internet. Erzielte der TV-Bereich noch vor drei Jahren einen Wert von 74 Prozent, zeichnet sich 2008 mit einem Rückgang auf 67 Prozent ein deutlicher Abwärtstrend ab. Wenn man genau hin schaut, dann sind es lt. IVW die Web 2.0 Angebote, die den ‚Klassikern‘ das Leben immer schwerer machen. Vor allem bei den jüngeren Zielgruppen.

Es kommt noch besser: Frei nach dem Motto >> I am Media << wird jede Botschaft von uns als Individuum immer wichtiger. Gerade für Unternehmen. Am Wochenende durfte ich im aktuellen GDI Impuls lesen, dass bereits heute schon 25 Prozent der Google Suchergebnisse zu den zwanzig bekanntesten Marken auf Inhalte hinweisen, die von Nutzern erstellt wurden. Vielleicht sollten sich das die klassischen Zeitungen mal zu nutze machen. Denn gute Inhalte regieren immer noch die Welt. Und das sollte noch lange so bleiben. Erste Anregungen könnte es hier geben.

Oktober 27, 2008 at 1:00 pm 2 Kommentare


vTOtheISSER @twitter.com

moxfredo @twitter.com

.Markiert@twitter.com

Feeds

Blog Stats

  • 44,675 hits

%d Bloggern gefällt das: