Posts tagged ‘Google’

Android weiter auf dem Vormarsch | Version 2.0 des Google-Betriebssystems steht vor der Tür

Die Ankündigung zur Google Maps Navigation (beta) …

… hat zu einem dramatischen 16,4 %igen Abfall des Börsenkurses (29.10.09 | von $37.78 auf $31.59) der Firma Garmin geführt. Ähnlich ergeht es auch TomTom …

Screen-shot-2009-10-28-at-10_42_42-PM1

Nun wissen wir, warum bald keiner mehr in ein TomTom Gerät investieren wird – nicht nur, weil das Thema Sprache dort kritisch ist. Und auch wenn Apple mit seinem iPhone einfach mal mehr Apps als alle anderen anbietet (noch), so ist das Thema Android in meinen Augen perspektivischer ausgerichtet. Das es eine kritische Masse erreichen wird zeigt die Reaktion des Kapitalmarktes heute deutlich. Die Erwartungen gehen auch dort in eine ähnliche Richtung.

Interessant sind übrigens auch die Hardware Ankündigungen von HTC, Motorola und Asus! PS: I still like my HTC Hero! 😉

Advertisements

Oktober 29, 2009 at 5:17 pm Hinterlasse einen Kommentar

Wolfram Alpha vs. Google | pros and cons of a semantic web search

Es gibt Dinge, die machen auch mir Angst. GBTV heißt geekbrief television … wow, ich wusste gar nicht, dass der Name schon vergeben ist. Irgendwie aber auch naheliegend. Genau das bereitet mir Sorgen. Der erste Hinweis der charmanten Cali ‚chief geek‘ Lewis ändert dies aber schlagartig – meine Aufmerksamkeit hat sie bis Minute 1:12 …

wolframalpha.com WILL give you the answer!“ Das ist für mich der zentrale Punkt. Ich forsche weiter. Die Jungs vom Spiegel waren mal wieder schneller: die Überschrift verspricht den zukünftigen Google Killer. Angst macht sich wieder breit bei mir. Eine noch größere Datenkrake, die die andere frisst? Dabei bin ich doch gar nicht so. Folgender Beitrag baut meine Bedenken nicht ab:

Ok, was wäre also, wenn ich wissen möchte, wie viele Festmeter Nadel-Holz in den deutschen Wäldern dem Orkan Kyrill zum Ofer gefallen sind?! Was, wenn mir das Wetter nicht passt und ich wissen möchte, welche statistische Wahrscheinlichkeit es im April gibt?! Was, wenn mir WolframAlpha die Anmtwort darauf gibt?! Details hierzu gibt es im Wolfram Blog.

Was sind also die Vorteile einer Suchmaschine, die nicht Google, Yahoo & Co. imitiert, sondern völlig neue Parameter zu Grunde legt: Semantik. Tim Berners-Lee hat im Februar 2009 auf der TED Konferenz noch über The next Web of open, linked data. gesprochen – eine kurze Zusammenfassung gibt es hier. Von mir nur eine kurze, sehr einfache Beschreibung:

„Zurzeit können im World Wide Web nur menschliche Benutzer Produkt- und Dienstleistungsinformationen lesen
und interpretieren. Hingegen ermöglicht die innovative Technologie des Semantic Web auch Maschinen bzw. digitalen Assistenten diese Informationen zu finden und zu interpretieren.
Auf Semantic Web-Technologien basierende Suchmaschinen orientieren sich also nicht an Stichworten, sondern können Produkte und ihre Eigenschaften vollständig erfassen und für den Menschen verständlich verarbeiten. Dieses „Next Generation Web“ befindet sich derzeit im Entwicklungsstadium.“ [via LexPress]

Laut Spiegel Online wird auch in Deutschland [pdf] fleißig an dem Thema geforscht und weiterentwickelt. Es geht vor allem darum, dass das Semantic Web die Menschen noch zusätzlich aktivieren könnte, Inhalte grenzüberschreitend miteinander zu teilen. Die so gennante >> Share Economy << ist eh gerade ein Blockbuster-Thema – siehe hier.

Die Vor- und Nachteile des Semantic Web (und damit auch Nach- und Vorteile einer Google Welt) liegen irgendwie klar auf der Hand: es werden Verbindungen hergestellt, die es vorher nicht gab und der „menschliche Faktor“ wird stärker integriert. Wow .. um mehr darüber zu erfahren habe ich mir deswegen gerade dieses Buch VORbestellt … hängt irgendwie semantisch mit dem Thema hier zusammen und wurde gerade via Twitter empfohlen.

The Social Semantic Web

März 24, 2009 at 4:05 pm Hinterlasse einen Kommentar

The next Hype (4): Online-Bildbearbeitung

Immer mehr Software-Hersteller gehen dazu über, ihre intelligenten Lösungen auch kostenlos Online zur Verfügung zu stellen. Oftmals gratis – dank Google auch so, dass man mit verschiedenen Personen gemeinsam an einem Dokument von unterschiedlichen Orten aus arbeiten kann. Abschließend muss man sich nicht mehr Software als nötig auf dem Computer installieren. Das spart Zeit, Ärger und Nerven. Zudem wird die Leistungsfähigkeit von Vista & Co. nicht unnötig belastet oder eingeschränkt. AUDIO VIDEO FOTO BILD hat gerade fünf Foto-Portale vorgestellt (ausführliche Details hier), die uns allen dabei helfen werden die Qualität unserer Picasa, Facebook und Flickr Accounts. Schaut doch mal auf picnik, splashup, cellsea, neximage und photoshop express. Wer jetzt noch den direkten Vergleich zur weltweiten Konkurrenz suchen möchte, dem empfehle ich eine großartige Suchmaschine – hier wird nach Farben gesucht. Viel Spaß!

multicolr

Dezember 3, 2008 at 11:29 am Hinterlasse einen Kommentar

Meine Zahl des Tages: 4 Milliarden …

Handyverträge. Nein, die 4 Milliarden beziehen sich zur Abwechslung mal nicht auf ein aktuelles Übernahmeangebot für ein in Not geratenes Finanzinstitut in den USA oder gar das Angebot der Deutschen Bank für die angeschlagene FORTIS … heute hier und morgen weg. Kürzlich hat die Internationalen Telekommunikations-Union (ITU) in Genf ihre aktuellen Zahlen zur weltweiten Handynutzung veröffentlicht.

4 Mrd. ist krass beeindruckend!

Also, wenn das T-Mobile G1 bis Dezember in den USA das iPhone überholt haben möchte, dann aber mal ran. Jeder Vertrag zählt. Die Zälungen lassen jedoch jeweils zwei Tatsachen ausser Acht: In vielen Industrieländern besitzen die Menschen oft mehr als nur einen Vertrag, während sich in Entwicklungsländern meist mehrere Personen ein Handy teilen. Soweit die Fakten.

September 30, 2008 at 2:49 pm Hinterlasse einen Kommentar

Warten auf das Google Phone … das T-Mobile G1 ist endlich da

Gerade war es soweit … ich bin noch ganz aufgeregt: Das Google Phone ist endlich offiziell in New York vorgestellt worden. Und ich war live dabei. Auf TWIST habe ich außerdem parallel verfolgt, was alles über T-Mobile, Google und das Baby G1 getwittert wurde. 179 $ soll das Gerät nun mit Vertrag in den USA kosten. Das Thema Android kam mir fast ein klein wenig kurz. Die vier wichtigsten Dinge rund um das Thema T-Mobile 3G sind hier nachzulesen.

Hat das Warten jetzt ein Ende. Schätze nicht, denn bis das Gerät in Deutschland zu bekommen ist wird es noch etwas dauern. T-Mobile ist ja sehr geübt darin, seit das iPhone von Apple gelauncht wurde. ;-))

Eine Sache bleibt aber dennoch in meinen Augen ungeklärt: nämlich die Frage, ob das jetzt das T-Mobile G1 von Google jetzt die große Revolution ist, oder nicht. Die Antwort darauf kann sehr unterschiedlich ausfallen wie ich feststellen musste.

Für Entwickler ist vor allem Android das Zugpferd, denn im Gegensatz zum iPhone muss man nicht erst viel Geld bezahlen und ein Sicherheits-Check-Verfahren durchlaufen, was schlimmer als die Einreise nach China nach den Olympischen Spielen ist, um ein Developer Set zu bekommen. Und im Gegensatz zu Symbion und Windows Mobile ist es auch nicht so streng limitiert, eigene Anwendungen einzupflegen.

Für den Endnutzer des G1 bietet das HTC Gerät erst mal nix wirklich Neues. Endkunden werden wohl zukünftig danach entscheiden, was das heute vorgestellte Smart Phone an Applikationen bietet. Der Erfolg wird somit langfristig bestimmt werden basierend auf der Qualität der mitgelieferten und verfügbaren Applikationen. Und davon gibt es zumidnest heute schon ein paar, die mir die Schuhe ausziehen: have a look at hier, hier und das Demo gibt es hier.

Und das sind die 10 guten Gründe, warum Android und nicht T-Mobile oder HTC oder Google das Apple iPhone bis Ende des Jahres in den USA wegblasen haben werden wie nix.

September 23, 2008 at 6:07 pm 2 Kommentare

Strassenkarte in 3D

Ab morgen geht die Suche auf der Strasse und nach der Strasse in 3D los. Onionmap.com ist eine Online-Mapping-Website („Global People Map“), die Google-Maps Konkurrenz machen möchte. Derzeit ist eine Sammlung von durchsuchbaren isometrischen 3D-Stadtpläne von rund 33 verschiedenen Städten der Welt angelegt. Jede Karte wird ergänzt durch zusätzliche (user generated) Informationen über Orte, Interessen, Restaurants, Hotels & Events. Sehr nette Idee, sicherlich noch nicht so ausgereift wie Google, aber wir müssen es DEM DICKEN G auch nicht so leicht machen die Weltherrschaft an sich zu reißen.

September 5, 2008 at 9:07 am Hinterlasse einen Kommentar


vTOtheISSER @twitter.com

moxfredo @twitter.com

.Markiert@twitter.com

Feeds

Blog Stats

  • 44,724 hits

%d Bloggern gefällt das: