Posts tagged ‘Twitter’

Sind in 5 Wochen wirklich schon Bundestagswahlen?

Derzeit hat man das Gefühl, dass wir uns gar nicht im Wahlkampf befinden: bei BILD Online geht es heute um Aliens, natürlich GM, Nowitzky-Ex, Frank Elstner, den FC Bayern und Jackos Todesakte. Auf dieser Basis geht es glaube ich nicht nur mir so. Entweder gehen die politischen Highlights (und ich meine nicht die Sommerinterviews der letzten Wochen) alle an mir vorbei oder es gibt sie einfach nicht. Schade eigentlich, denn nach dem innovativen US Wahlkampf aus dem letzten Jahr hatten wir uns alle recht viel versprochen. Online wie Offline. Doch bereits die Europawahl hatte gezeigt, dass es schwerfällig werden würde. Nicht nur hinsichtlich der Wahl-Beteiligung. So rettet man sich derzeit vor allem durch kreative Bewertungen in der regionalen Presse über ein leeres Tal der deutschen Politik. Und mit einem Rückblick:

Bundestagswahl 2005

Perfekter Zeitpunkt also, sich mit seinen Kollegen einzuschließen, um ein erstes Fazit auf der Basis des Wahl-im-Web-Monitors (DB Research zum Thema „Wahlkampf in der digitalen Welt – Parteien auf der Jagd nach Unentschlossenen) zu ziehen, wie denn der Online-Wahlkampf bei den großen deutschen Parteien läuft. Die ursprünglichen Prognosen hierfür letztes Jahr waren kurz gesagt bitter. Angela Merkel lächelt uns auf Facebook entgegen und Frank-Walter Steinmeier erzählt von der neuen Kampagne auf Twitter. Das ist nur ein Auszug, doch diese Impressionen beantworten noch nicht die zentrale Frage: Welchen Effekt [Kommentar via Welt Online] haben diese Social Media-Aktivitäten wirklich [Meinung via ARD.de; siehe auch Focus] auf den Wahlausgang? Was ist nach dem Obama-Social-Media-Hype in Deutschland übrig geblieben?

In der Spezialausgabe des Wahl-im-Web-Monitors [PDF] schauen wir uns genauer an, welche Effekte die Social Media-Gehversuche der Parteien hatten und wagen einen Ausblick darauf, wie man die klassische Markt- und Meinungsforschung durch das Social Media-Monitoring in Echtzeit ergänzen kann. Überhaupt scheint das Thema ein fast exklusives Erforschungsfeld von nur wenigen Protagonisten zu sein. Die besten Beispiele meiner Meinung nach sind neben dem Wahl-im-Web-Monitor (Weber Shandwick/Radian6): wahl.de, wahlradar.de, parteigezwitscher.de, meinVZ.de, XING.com, waehlr.devia Spreeblick gibt es noch ein paar mehr Informationen zum Thema „Grafische Politik-Monitore“. Dennoch mein Fazit: Es gibt noch viel zu tun!

August 25, 2009 at 12:41 pm 6 Kommentare

Wenn ich mehr Zeit hätte, würde ich nur noch twittern …

Sensationell, was man mit Twitter alles so machen kann, wie man sich mitteilt, was integriert ist und vor allem: wir man sich die Twitter-Mania zu nutze machen kann. Hier mal eine kleine Auswahl an Links:

  • Favrd. / Favrd (ausgesprochen Beliebtester) ist ein Service, der die beliebtesten tweets auf Twitter kanalisiert. Gesucht werden kann nach Keywords.
  • Twubble / Twubble hilft beim gekonnten Erweitern des eigenen Netzwerk Twitter. Es sucht und empfiehlt neue Leute, denen man gerne folgen möchte.
  • Tweet Pro for Twitter Marketing – Find Follow and Add Friends on Twitter / Tweet Pro ist eine bezahlte Dienstleistung, die es erlaubt, ein eigenessolide Netzwerk auf der Grundlage von Keywords und Interessen aufzubauen. Die Software ermöglicht es, Twitter Nutzer zu lokalisieren, die eine gewisse Massenwirkung haben. Diese Konzentraton ermöglicht eine gezielte Steuerung der Botschaften für ein Unternehmenoder eineMarke.
  • Twinfluence – Twitter Influence Analyzer / twInfluence kann nicht nur zur Messung der Twitter Beeinflusser (nicht nur von Anhängern), sondern auch zur Angabe von Reichweite, Geschwindigkeit, soziales Kapital und Zentralisierung herangezogen werden. Darüber hinaus veröffentlicht es die Top-50 Beeinflusser in jeder Kategorie. Dies ist ein wichtiges Instrument für die Ermittlung der tastemakers, dass Sie noch nicht wissen, in der Twitterverse.
  • Twitter Grader | Score Your Twitter Profile Power / TwitterGrader misst die relative Macht und Autorität eines Twitter Benutzer durch die Berechnung der Anzahl der Anhänger, die Macht der Anhänger, das Tempo der Updates und die Vollständigkeit der Benutzer-Profile.
  • Matt – Multi Account Twitter Tweeter / Wenn man mehrere Konten auf Twitter hat hilft Matt (Multiple-Konto Twitter Tweeting). Es ist eine Plattform die ein Update auf mehreren Konten gleichzeitig ermöglicht. Dies ist ideal für Unternehmen mit einer Reihe von repräsentativen Marken und Mitarbeiter, die gleichzeitig Updates bekommen sollen.
  • Twiffid: see what your Twitter friends are blogging about / Twiffid zeigt die Schlagzeilen der Webseiten der Twitter Freunde an, damit man jederzeit sehen kann worum es geht und wer mit wem verlinkt ist.
  • TweetWheel – Find out which of your Twitter friends know each other! / TweetWheel visuell präsentiert den individuellen sozialen Graphen, wer einem folgt und wem man selber ’nachläuft‘ Es ist eine hilfreiche Lösung um zu ermitteln, wem es sich lohnt zu folgen und wem möglicherweise nicht.
  • Tweet 2 Tweet – Home / Tweet2Tweet bietet Ihnen die Möglichkeit, die Historie zwischen @ Antworten zwischen bestimmten Twitter Nutzer abzubilden. Das kann hilfreich für das Verstehen verschiedener Perspektiven und Kontexte sein.
  • Live Twitting / LiveTwitting ist eine schlanke Lösung für livetweeting Konferenzen. Es bietet die Möglichkeit, aufzunehmen, zu bearbeiten und die Konferenz hinsichtlich ihres Zwecks und der Inhalte zu unterteilen, bspw indem Themen, Segmente, etc. markiert werden.
  • tweetPad / TweetPad bietet eine visuelle Darstellung von Twitter-Feeds und Statistiken mit dynamischer Typografie.
  • xefer Twitter Charts / xefer wertet den eigenen Twitter Account aus und präsentiert eine reiche visuelle Auswertung des eigenen Tweet Volumen, Konzentration sowie deren Resonanz (gemessen an den Antworten) für Tag, Uhrzeit, Wochen und Stunden.
  • twalala / Twalala fügt eine Mute-Taste in Twitter ein, um dem eigenen Nachrichtenstrom so fokussiert wie eben möglich zu folgen ohne den Kontakt zu jemandem völlig abzubrechen.
  • twist/ Sehen, was andere reden.
  • twitPIC / Sehen, was andere sehen.
  • twistori / Sehen, was andere fühlen.
  • twittertise / Sehen, wie andere reagieren. Das kostenlose Marketing-Tool unterstützt den Werbungtreibenden bei der Organisation, Auslieferung und Auswertung seiner Kampagnen über den Micro-Blog.So lassen sich beispielsweise Twitter-Feeds zeitgesteuert aussenden und nachträglich die Klickzahlen auf diesen Feed messen.

t. b. .c. … ich könnte stundenlang damit weitermachen.

(mehr …)

Oktober 31, 2008 at 10:00 am 2 Kommentare

Was bisher alles zum Thema Politics 2.0 im Rahmen der US Presidential Election 08 möglich wurde …

Nun endlich hier meine gesammelten Links rund um die presidential election 08 in den USA, die ich in den letzten Wochen zusammengetragen habe. Dort liegt man in den letzten Zügen, CNN fasst jeden Tag im Election Centre 08 zusammen was es Neues gibt und wir versuchen gerade zu knacken, wie wir die Lügen, die wir uns selber jeden Tag erzählen abstellen können. 

Die unten aufgeführten Beispiele sind nur einige wenige Dokumente darüber, was in den letzten Wochen und Monaten (erfolgreich) im WWW im Rahmen des Wahlkampfes 2.0 in den USA verbreitet werden konnte und was uns eventuell (bei viel Mut und Geld der deutschen Parteien) im Rahmen anstehender Wahlkämpfe in Europa und insbesondere Deutschland erwarten wird. Diese Sammlung aus Links ist nur ein Startpunkt aber sicherlich als Inspiration für alle gedacht, die sich mit dem Thema auseinandersetzen möchten. Viel Spaß beim Lesen.

Ich bin fasziniert von Presidential Watch 08 – eine Plattform, die nicht nur ein präzises Update was wann wo im Netz diskutiert wird gibt, sondern zudem die ‚Map of the political blogosphere 2008′ inkl. upcoming Trends bzw. Stimmverhalten aufzeigt.

Mehr Statistiken und Zahlen folgen sofort … diesmal hier in Wort und Bild:

PRINT THE TRUTH habe ich über einen Eintrag bei Seth Godin gefunden. Es handelt sich um eine Plattform, die ‚the first distributed political poster system in history‘ ist. Jeden Tag bis zur Wahl gibt es ein Poster umsonst – zum Download bzw. zur Bestellung.

The Candidates in einem Wort – gezeigt werden „word clouds“, die die Eindrücke der Wähler basierend auf einer Ein-Wort-Beschreibung (Pew survey) der wichtigsten Kandidaten wiedergeben.

Election 2008 auf TWITTER – hunderte von Updates auf Twitter kreieren eine völlig neue Quelle die öffentliche Meinung über die Präsidentschaftswahlen zu sammeln – und ein neuer Weg, dass jeder seinen Meinung mitteilen kann. Das ist wahre Demokratie.

Besonders großartig sind die sog. ‚hot election topics‚ im Header, sowie aktueller Content der beiden Kandidaten BO und JMC.

Rankings auf http://www.techpresident.com/: täglicher Vergleich der größten Foren und Blogs sowie Meinungen und Methoden zum Kontrollieren von Debatten und Beiträgen im Netz und außerhalb. Habe ich hier gesehen.

Email Signatures for Election08 – Die Begeisterung in jeder Email zum Ausdruck bringen. Customized Email Signatures helfen jedem Fan weiter … spread the word.

USA USB on VIMEO – Patriotismus kennt bei den Amis echt keine Grenzen… und hätte eigentlich auch wirklich von einem der Kandidaten sein können. Da muss das Wahlkampfteam noch mal ran. ;-))

Real Time Votings on presidential debates … live dabei zu sein ist doch irgendwie anders.

Hack the debate mit Current TV und Twitter live in jeder Debatte – dies dient der Veranschaulichung, wie wenig involviert Wähler einerseits sind, andererseits aber auch der Punkt, wie wenig der Dialog der Politiker zum Volk geüflegt wird.

Top 10 Politics Websites – großartiges Steuerungstool nach innen und außen. Wie bei den typischen beauty contests von Kreativagenturen & Co.

What (else) can Barack Obama do for you? Change is good! Wenn wir schon beim Thema ‚wie verückt ist Amerika wirklich‘ sind:

 

 

 

 

 

Politics 2.0: Sex Ads in Denver Up During DNC.

Q&A Sessions auf verschiedenen Plattformen für Meinungsführer, wie hier

Zum Phänomen und der Medienwirksamkeit gibt es weltweit Beiträge – hier bspw. eine halbe Stunde ZDF aus Deutschland … wir wollen ja vor der Tür bleiben.

Und es geht weiter … hier schon mal ein Ausblick, was in Deutschland status quo ist: Das ZDF-Parlameter – das Abstimmungsverhalten des Bundestages intuitiv erkunden kann. Tolle Darstellung übrigens, wenn man in die Meinungen der einzelnen Landkreise geht.

Educate yourself about the candidates – Wahnsinnige Blogeinträge wie diesen hier, der einfach mal die TOP25 Seiten der Kandidaten dokumentiert.

US elections reference frequency pyramid – eine Website, die nicht anderes macht als die Neuigkeiten und Pressestimmen der letzten 100 Tage vor der Wahl zu dokumentieren und auszuwerten.

mapping donations in 2008 presidential elections – a visual representation of (a sample of) over 1.4 million rows of data originating from the Federal Election Commission.

2008 presidential election in the blogosphere – ein online information dashboard, welches die gesamten Internetaktivitäten bezogen auf die große Wahl 2008 zusammenfasst und darstellt.

Yes We Can – Barack Obama Music Video auf youtube.com mit unglaublichen 9.997.243 Aufrufen.

Verschiedene Videos der Präseidentschaftskandidaten, der Medien und anderer Akteure – dies beinhaltet auch klasssiches Issue Management wie zum Beispiel ‚the presidential race on youtube.com‚.

Das wird Max freuen … John McCain’s Economic Disaster – I like … WATCH IT!

SARAH SILVERMAN BACKS OBAMA – Help change the world one grandparent at a time.

Politik leicht gemacht – Wir sollten alle solche Englisch LehrerINNEN wie diese hier haben!

Schlussendlich erobert Obama auch die xBox360– egal ob statisches oder dynamisches InGame Advertising. Damit hat man wohl die gesamte Klaviatur der 2.0 Möglichkeiten ausgereizt und genutzt.

Und eine Sache ist ganz frisch rein gekommen: Wie fühlt sich wohl Frau Palin, wenn sie Präsidentin werden würde. Schaut mal hier – Ton an und alles Anklicken was geht.

PS: Facebook & Co. habe ich an der Stelle mal weitestgehend vernachlässigt. Das war mir schon fast zu 1.0 … oder so ähnlich. Auf jeden Fall schon irgendwie zu naheliegend für die Amerikaner.

t. b. c.

MotiveQuest hat gerade eine schicke neue Website zum Thema gelauncht: Brand Advocacy 08.  

(mehr …)

Oktober 22, 2008 at 9:00 am 2 Kommentare

Wie werde ich ein WEBLEBRITY?

Eine echte Hammer Theorie hat sich gerade in meinem Hirn festgesetzt … inspiriert durch David Armano’s Twitter Einträge und das permanete Bombardement zum Thema Social Media whatever …

 

 

 

 

 

 

 

 

Andy Warhol hatte Recht: Früher waren es 15 Minuten Ruhm und Ehre in den MTV Reality Soaps, bei RTL2 Big Brother & Co. – Heute im digitalen Micro-Kosmos gibt es das auch noch, heißt nur anders. Nennen wir es einfach mal digital-micro-fame. Völlig unabhängig von der Zahl der vernetzten Freunde via facebook, xing, twitter, linkedIn, MySpace, etc. kann jeder in seiner kleinen Welt ein Star werden. Kein Celebrity (das wäre in der realen Welt) sondern ein Weblebrity (das ist dann die digitale Form des Ganzen). Wenn sich mein digital-micro-cosmos um mich dreht, dann ist der Weg zum digital-micro-fame auch nicht mehr weit. Irgendwie logisch, oder? Woran merke ich aber, ob ich ein WEBLEBRITY bin? Sieben Merkmale habe ich schon. Ich freue mich auf Eure Ergänzungen …

  1. Du trägst ausschließlich hochwertige überflüssige Marken-Klamotten.  
  2. Du hast aufgehört über Dich als Mensch nachzudenken. Du bist eine Marke.
  3. „Kann der Internet Superstar bitte die Spülmaschine ausräumen??“
  4. Dein Facebook Foto ist von einem Profi-Fotografen.
  5. Fremde wissen signifikant mehr über Dich als Du über sie.
  6. „Wissen Sie eigentlich wer ich bin?“
  7. Niemand im realen Leben hat jemals von Dir gehört. 

September 2, 2008 at 10:26 am 4 Kommentare


vTOtheISSER @twitter.com

moxfredo @twitter.com

.Markiert@twitter.com

Feeds

Blog Stats

  • 44,681 hits

%d Bloggern gefällt das: