Posts tagged ‘WEB 2.0’

Wenn ich mehr Zeit hätte, würde ich nur noch twittern …

Sensationell, was man mit Twitter alles so machen kann, wie man sich mitteilt, was integriert ist und vor allem: wir man sich die Twitter-Mania zu nutze machen kann. Hier mal eine kleine Auswahl an Links:

  • Favrd. / Favrd (ausgesprochen Beliebtester) ist ein Service, der die beliebtesten tweets auf Twitter kanalisiert. Gesucht werden kann nach Keywords.
  • Twubble / Twubble hilft beim gekonnten Erweitern des eigenen Netzwerk Twitter. Es sucht und empfiehlt neue Leute, denen man gerne folgen möchte.
  • Tweet Pro for Twitter Marketing – Find Follow and Add Friends on Twitter / Tweet Pro ist eine bezahlte Dienstleistung, die es erlaubt, ein eigenessolide Netzwerk auf der Grundlage von Keywords und Interessen aufzubauen. Die Software ermöglicht es, Twitter Nutzer zu lokalisieren, die eine gewisse Massenwirkung haben. Diese Konzentraton ermöglicht eine gezielte Steuerung der Botschaften für ein Unternehmenoder eineMarke.
  • Twinfluence – Twitter Influence Analyzer / twInfluence kann nicht nur zur Messung der Twitter Beeinflusser (nicht nur von Anhängern), sondern auch zur Angabe von Reichweite, Geschwindigkeit, soziales Kapital und Zentralisierung herangezogen werden. Darüber hinaus veröffentlicht es die Top-50 Beeinflusser in jeder Kategorie. Dies ist ein wichtiges Instrument für die Ermittlung der tastemakers, dass Sie noch nicht wissen, in der Twitterverse.
  • Twitter Grader | Score Your Twitter Profile Power / TwitterGrader misst die relative Macht und Autorität eines Twitter Benutzer durch die Berechnung der Anzahl der Anhänger, die Macht der Anhänger, das Tempo der Updates und die Vollständigkeit der Benutzer-Profile.
  • Matt – Multi Account Twitter Tweeter / Wenn man mehrere Konten auf Twitter hat hilft Matt (Multiple-Konto Twitter Tweeting). Es ist eine Plattform die ein Update auf mehreren Konten gleichzeitig ermöglicht. Dies ist ideal für Unternehmen mit einer Reihe von repräsentativen Marken und Mitarbeiter, die gleichzeitig Updates bekommen sollen.
  • Twiffid: see what your Twitter friends are blogging about / Twiffid zeigt die Schlagzeilen der Webseiten der Twitter Freunde an, damit man jederzeit sehen kann worum es geht und wer mit wem verlinkt ist.
  • TweetWheel – Find out which of your Twitter friends know each other! / TweetWheel visuell präsentiert den individuellen sozialen Graphen, wer einem folgt und wem man selber ’nachläuft‘ Es ist eine hilfreiche Lösung um zu ermitteln, wem es sich lohnt zu folgen und wem möglicherweise nicht.
  • Tweet 2 Tweet – Home / Tweet2Tweet bietet Ihnen die Möglichkeit, die Historie zwischen @ Antworten zwischen bestimmten Twitter Nutzer abzubilden. Das kann hilfreich für das Verstehen verschiedener Perspektiven und Kontexte sein.
  • Live Twitting / LiveTwitting ist eine schlanke Lösung für livetweeting Konferenzen. Es bietet die Möglichkeit, aufzunehmen, zu bearbeiten und die Konferenz hinsichtlich ihres Zwecks und der Inhalte zu unterteilen, bspw indem Themen, Segmente, etc. markiert werden.
  • tweetPad / TweetPad bietet eine visuelle Darstellung von Twitter-Feeds und Statistiken mit dynamischer Typografie.
  • xefer Twitter Charts / xefer wertet den eigenen Twitter Account aus und präsentiert eine reiche visuelle Auswertung des eigenen Tweet Volumen, Konzentration sowie deren Resonanz (gemessen an den Antworten) für Tag, Uhrzeit, Wochen und Stunden.
  • twalala / Twalala fügt eine Mute-Taste in Twitter ein, um dem eigenen Nachrichtenstrom so fokussiert wie eben möglich zu folgen ohne den Kontakt zu jemandem völlig abzubrechen.
  • twist/ Sehen, was andere reden.
  • twitPIC / Sehen, was andere sehen.
  • twistori / Sehen, was andere fühlen.
  • twittertise / Sehen, wie andere reagieren. Das kostenlose Marketing-Tool unterstützt den Werbungtreibenden bei der Organisation, Auslieferung und Auswertung seiner Kampagnen über den Micro-Blog.So lassen sich beispielsweise Twitter-Feeds zeitgesteuert aussenden und nachträglich die Klickzahlen auf diesen Feed messen.

t. b. .c. … ich könnte stundenlang damit weitermachen.

(mehr …)

Advertisements

Oktober 31, 2008 at 10:00 am 2 Kommentare

Die klassischen Medien – gebt ihnen bitte Wasser zum Überleben.

Max, es tut mir wirklich sehr leid das sagen zu müssen, aber auch Dein Arbeitsplatz ist auf lange Sicht nicht mehr sicher. Jaja, die schlechten Nachrichten nehmen ja derzeit auch kein Ende – nun auch noch Daimler. Und die WAZ streicht auch jede dritte Stelle. Kein gutes Zeichen. Oder vielleicht doch?

Da kommen Meldungen zum veränderten Medienverhalten gerade einer klassischen (gedruckten) Tageszeitung nicht so recht gelegen. Das Internet ist Schuld, so munkelt man. Ein Blick in die ACTA zeigt: innerhalb der 20- bis 39-Jährigen mit Hochschul- oder Fachschulabschluss in Deutschland gaben mit 51 Prozent bereits mehr als die Hälfte der Befragten an, das Internet als wichtigste Informationsquelle für das aktuelle Geschehen zu nutzen. Die Zeitung, die immerhin noch 46 Prozent als wichtigste Quellen sehen, wurde somit in diesem Jahr erstmals überholt.

Und auch das Fernsehen verliert zu Gunsten von Internet. Erzielte der TV-Bereich noch vor drei Jahren einen Wert von 74 Prozent, zeichnet sich 2008 mit einem Rückgang auf 67 Prozent ein deutlicher Abwärtstrend ab. Wenn man genau hin schaut, dann sind es lt. IVW die Web 2.0 Angebote, die den ‚Klassikern‘ das Leben immer schwerer machen. Vor allem bei den jüngeren Zielgruppen.

Es kommt noch besser: Frei nach dem Motto >> I am Media << wird jede Botschaft von uns als Individuum immer wichtiger. Gerade für Unternehmen. Am Wochenende durfte ich im aktuellen GDI Impuls lesen, dass bereits heute schon 25 Prozent der Google Suchergebnisse zu den zwanzig bekanntesten Marken auf Inhalte hinweisen, die von Nutzern erstellt wurden. Vielleicht sollten sich das die klassischen Zeitungen mal zu nutze machen. Denn gute Inhalte regieren immer noch die Welt. Und das sollte noch lange so bleiben. Erste Anregungen könnte es hier geben.

Oktober 27, 2008 at 1:00 pm 2 Kommentare

Was bisher alles zum Thema Politics 2.0 im Rahmen der US Presidential Election 08 möglich wurde …

Nun endlich hier meine gesammelten Links rund um die presidential election 08 in den USA, die ich in den letzten Wochen zusammengetragen habe. Dort liegt man in den letzten Zügen, CNN fasst jeden Tag im Election Centre 08 zusammen was es Neues gibt und wir versuchen gerade zu knacken, wie wir die Lügen, die wir uns selber jeden Tag erzählen abstellen können. 

Die unten aufgeführten Beispiele sind nur einige wenige Dokumente darüber, was in den letzten Wochen und Monaten (erfolgreich) im WWW im Rahmen des Wahlkampfes 2.0 in den USA verbreitet werden konnte und was uns eventuell (bei viel Mut und Geld der deutschen Parteien) im Rahmen anstehender Wahlkämpfe in Europa und insbesondere Deutschland erwarten wird. Diese Sammlung aus Links ist nur ein Startpunkt aber sicherlich als Inspiration für alle gedacht, die sich mit dem Thema auseinandersetzen möchten. Viel Spaß beim Lesen.

Ich bin fasziniert von Presidential Watch 08 – eine Plattform, die nicht nur ein präzises Update was wann wo im Netz diskutiert wird gibt, sondern zudem die ‚Map of the political blogosphere 2008′ inkl. upcoming Trends bzw. Stimmverhalten aufzeigt.

Mehr Statistiken und Zahlen folgen sofort … diesmal hier in Wort und Bild:

PRINT THE TRUTH habe ich über einen Eintrag bei Seth Godin gefunden. Es handelt sich um eine Plattform, die ‚the first distributed political poster system in history‘ ist. Jeden Tag bis zur Wahl gibt es ein Poster umsonst – zum Download bzw. zur Bestellung.

The Candidates in einem Wort – gezeigt werden „word clouds“, die die Eindrücke der Wähler basierend auf einer Ein-Wort-Beschreibung (Pew survey) der wichtigsten Kandidaten wiedergeben.

Election 2008 auf TWITTER – hunderte von Updates auf Twitter kreieren eine völlig neue Quelle die öffentliche Meinung über die Präsidentschaftswahlen zu sammeln – und ein neuer Weg, dass jeder seinen Meinung mitteilen kann. Das ist wahre Demokratie.

Besonders großartig sind die sog. ‚hot election topics‚ im Header, sowie aktueller Content der beiden Kandidaten BO und JMC.

Rankings auf http://www.techpresident.com/: täglicher Vergleich der größten Foren und Blogs sowie Meinungen und Methoden zum Kontrollieren von Debatten und Beiträgen im Netz und außerhalb. Habe ich hier gesehen.

Email Signatures for Election08 – Die Begeisterung in jeder Email zum Ausdruck bringen. Customized Email Signatures helfen jedem Fan weiter … spread the word.

USA USB on VIMEO – Patriotismus kennt bei den Amis echt keine Grenzen… und hätte eigentlich auch wirklich von einem der Kandidaten sein können. Da muss das Wahlkampfteam noch mal ran. ;-))

Real Time Votings on presidential debates … live dabei zu sein ist doch irgendwie anders.

Hack the debate mit Current TV und Twitter live in jeder Debatte – dies dient der Veranschaulichung, wie wenig involviert Wähler einerseits sind, andererseits aber auch der Punkt, wie wenig der Dialog der Politiker zum Volk geüflegt wird.

Top 10 Politics Websites – großartiges Steuerungstool nach innen und außen. Wie bei den typischen beauty contests von Kreativagenturen & Co.

What (else) can Barack Obama do for you? Change is good! Wenn wir schon beim Thema ‚wie verückt ist Amerika wirklich‘ sind:

 

 

 

 

 

Politics 2.0: Sex Ads in Denver Up During DNC.

Q&A Sessions auf verschiedenen Plattformen für Meinungsführer, wie hier

Zum Phänomen und der Medienwirksamkeit gibt es weltweit Beiträge – hier bspw. eine halbe Stunde ZDF aus Deutschland … wir wollen ja vor der Tür bleiben.

Und es geht weiter … hier schon mal ein Ausblick, was in Deutschland status quo ist: Das ZDF-Parlameter – das Abstimmungsverhalten des Bundestages intuitiv erkunden kann. Tolle Darstellung übrigens, wenn man in die Meinungen der einzelnen Landkreise geht.

Educate yourself about the candidates – Wahnsinnige Blogeinträge wie diesen hier, der einfach mal die TOP25 Seiten der Kandidaten dokumentiert.

US elections reference frequency pyramid – eine Website, die nicht anderes macht als die Neuigkeiten und Pressestimmen der letzten 100 Tage vor der Wahl zu dokumentieren und auszuwerten.

mapping donations in 2008 presidential elections – a visual representation of (a sample of) over 1.4 million rows of data originating from the Federal Election Commission.

2008 presidential election in the blogosphere – ein online information dashboard, welches die gesamten Internetaktivitäten bezogen auf die große Wahl 2008 zusammenfasst und darstellt.

Yes We Can – Barack Obama Music Video auf youtube.com mit unglaublichen 9.997.243 Aufrufen.

Verschiedene Videos der Präseidentschaftskandidaten, der Medien und anderer Akteure – dies beinhaltet auch klasssiches Issue Management wie zum Beispiel ‚the presidential race on youtube.com‚.

Das wird Max freuen … John McCain’s Economic Disaster – I like … WATCH IT!

SARAH SILVERMAN BACKS OBAMA – Help change the world one grandparent at a time.

Politik leicht gemacht – Wir sollten alle solche Englisch LehrerINNEN wie diese hier haben!

Schlussendlich erobert Obama auch die xBox360– egal ob statisches oder dynamisches InGame Advertising. Damit hat man wohl die gesamte Klaviatur der 2.0 Möglichkeiten ausgereizt und genutzt.

Und eine Sache ist ganz frisch rein gekommen: Wie fühlt sich wohl Frau Palin, wenn sie Präsidentin werden würde. Schaut mal hier – Ton an und alles Anklicken was geht.

PS: Facebook & Co. habe ich an der Stelle mal weitestgehend vernachlässigt. Das war mir schon fast zu 1.0 … oder so ähnlich. Auf jeden Fall schon irgendwie zu naheliegend für die Amerikaner.

t. b. c.

MotiveQuest hat gerade eine schicke neue Website zum Thema gelauncht: Brand Advocacy 08.  

(mehr …)

Oktober 22, 2008 at 9:00 am 2 Kommentare

The next Hype (1): Nach dem Mini Notebook kommt der Mini Beamer

Ich habe mir ja selber gerade einen neuen Laptop zugelegt. Ja, er musste klein, leicht und mega leistungsfähig sein. UMTS integriert, Kamera, etc. Schlussendlich hat mich das everywair Konzept von Sony überzeugt. Tolle Sache überall ins Internet gehen zu können. Da gibt es auch keine Ausreden mehr, dass man seine Emails nicht abrufen konnte. Zudem macht es in meinen Augen eine gedruckte Variante von Wikipedia völlig überflüssig. 90.000 Autoren, 100 Bände … wer liest sich das denn durch … irgendwie nicht mehr zeitgemäß. Außer natürlich, dass der open source user generated content web 2.0 Ansatz konsequent beachtet und gewürdigt wurde. Wow. Das passt. Naja, wenigstens hat Bertelsmann einen Teil des Problems erkannt und brachte am 15. September 2008 Wikipedia in einem Band raus. 992 Seiten voll geballtem Wissen. 90.000 Autoren auf 30 Seiten. Alles richtig gemacht.

Zeitgemäß dagegen sind eben die sogenannten Mini-Notebooks. Commodore bringt auch eines raus wie wir zu einem früheren Zeitpunkt schon berichtet hatten. Hohe Konnektivität, sehr leicht und lange Akkulaufzeiten zeichnen sie aus. Deswegen gerne auch mal Netbooks genannt. Bei Filmen und Grafiken wird es bei den kleinen Büchern dann schon mal schwierig. Bleibt die neue Generation ATOM Prozessoren mal abzuwarten. Aber es bleibt immer noch etwas Platz in der Handtasche, dem Koffer oder dem Handschuhfach … für einen Beamer. Ich bin ja hin und weg muss ich gestehen. Ich stehe ja auf solchen Technik-Krams.  Und der erste (erschwingliche) Mini-Beamer von 3M wurde gerade vorgestellt.

 

 

 

 

 

 

 

Nach dem Siegeszug von Handy, MP3, GPS, WLAN und Netbooks wird wohl eine der wichtigsten Gadgets der Zukunft der tragbare Beamer werden. Oder er wird ins Handy integriert, wie der o. g. Rest auch.

September 22, 2008 at 9:00 am 2 Kommentare


vTOtheISSER @twitter.com

moxfredo @twitter.com

.Markiert@twitter.com

Feeds

Blog Stats

  • 44,724 hits

%d Bloggern gefällt das: