Posts filed under ‘Werbung’

alltägliche Dilemmata

Fast jeder kennt die heilige Dreiecksbeziehung zwischen GOOD, CHEAP und FAST. Vor allem Agenturleute! Gut und schnell wird immer teuer. Gut und Günstig (nicht zu verwechseln mit der EDEKA Handelsmarke) geht niemals schnell. Schnell und billig wird immer mangelhaft in der Qualität sein.

Also was rät man seinen Kunden: Such‘ Dir bitte zwei aus – das Dritte zu realisieren würde an ein Hexenwerk grenzen. Letzteres bitte nie aussprechen, denn sonst will der Kunde genau dieses Hexenwerk. So funktioniert halt die Kraft eines starken Gedankens (INCEPTION).

Nun ist das nicht das einzige Dilemma mit dem man sich so jeden Tag beschäftigt. Hier mal drei, die mich gerade im Kopf auf Trab halten:

1. Virtuelle Pferderennen: viele Teilnehmer – hohe Preisgelder – konstante Marge

2. Anstehender Urlaub: Sonne tanken – Sprache lernen – Surfen gehen

3. Medialer Content: relevanter Kontext – konstante Regelmäßigkeit – einladend zum Teilen

Wer eine Lösung für eines dieser Dilemmata hat … bitte her damit!

September 30, 2010 at 6:30 pm 1 Kommentar

I wish I’d done that

Habe gerade den Planning Insight gefunden und bin beeindruckt: „If your music is going to end up in the hands of street performers why not start with them and teach them to play your unreleased songs before the album is released.“ Ich höre die Löwen schon brüllen in Cannes. Es ist übrigens mal wieder beeindruckend und erstaunlich zugleich, was in der Liste der Cannes Predictions 2009 genannt wird.

Juni 18, 2009 at 4:53 pm Hinterlasse einen Kommentar

Kniefall vor Kihakiro Onitsuka

Onitsuka Tiger ist wohl eine der genialsten Marken weltweit: erfolgreich, legendär und bahnbrechend. Genau so wie ihre Produkte und die Athleten sind auch die Werbefilmchen absolute Meisterwerke. Neben den älteren ‚Made in Japan‘ Commercials möchte ich vor allem auf einen aktuellen Preisträger (Origami in the Pursuit of Perfection) aus der Hand von mabonaorigami.com [mehr] und Nordpol+ Hamburg hinweisen, der mehr als nur ein Film ist. Es ist wahrlich der Kniefall vor Kihakiro Onitsuka.

Origami in the Pursuit of Perfection

Danke, Asics!

Januar 12, 2009 at 4:35 pm Hinterlasse einen Kommentar

Nach Lidl kuschelt nun auch Aldi zu Weihnachten – zumindest auf der Insel

LIDL LOHNT SICH trällert es seit Wochen aus unseren neuen LCD’s Fernsehern. Wie gut, dass ich zu meiner alten Röhre stehe. Da dreht mir keiner was Neues an. Diese Qualität zahlt sich eben aus. Bei Lidl weiß ich noch nicht:

Ich habe nämlich irgendwann mal gelernt, dass Lidl uns alle gar nicht wirklich lieb hat. Ich möchte damit gar nicht auf Kamera-Attacken und schwarze Bücher hinaus. Aber geht doch mal selber in einen Lidl und messt nach, wie viele Produkte pro Quadratmeter angeboten werden – Süßwaren, TK und Aktionsware sind sehr zu empfehlen. Anders verhält sich da derzeit Aldi. Da ist irgendwie mehr Platz geschaffen worden zum verkaufen. Mehr Freiheit für Bio-Produkte, Nudeln und TK-Pizzen … endlich dürfen sie wieder mehr durchatmen. Prüft es selber mal nach. Auf der britischen Insel bekommt das Ganze nun noch einen weiteren Dreh – jenseits des Preises. Guckst Du hier: 

Don’t change your lifestyle – Change your Supermarket. Jaja, Change is good. Das wissen wir schon länger. Hoffnung, Freiheit, Zuversicht, Wandel. Ich frage mich nur, ob den Engländern das nicht am A**** vorbeigeht, wo man doch bei Tesco (jaja, ist von 2007 … ich weiß – dennoch irgendiwe nett) und Waitrose (der Spot hätte übrigens auch zu Obama gepasst) noch viel kuscheliger seine Lebensmittel einkaufen kann und sich anschließend auch noch von Harvey Nichols verzaubern lässt. Frohes Christmas Shopping an alle Betroffenen.

Dezember 12, 2008 at 5:10 pm Hinterlasse einen Kommentar

Die Unschuld verliert man schnell …

Während wir Werber in Deutschland einmal mehr vor Erfurcht  hier und hier gegenüber CP+B erstarren (für Burger King kommt nach „Subservient Chicken“ und den „Whopper Freakout“ die Suche nach den „Whopper Virgins„) regt sich nicht nur in Amerika doch tatsächlich der Widerstand gegen die Kampagne – gegen Microsoft und Seinfeld wurde ja auch schon heftigst in der Blogosphäre rebelliert.

Es werden immer mehr Stimmen laut: (1) die, die den Carbon Footprint dieser Kampagne kritisieren, (2) die, die das Konfrontieren von Natives mit unbekannten Speisen (=Burgern) kritisieren, weil es die Ursprünglichkeit zerstören würde, (3) die, die die Methode bzw. den Vergleich anzweifeln und (4) dann die Adweek, die dank Frau Lippert zu dem Resumee kommt: „world’s purest taste test“. Wow. Endlich mal wieder eine Kampagne, die für sozialkritischen Gesprächsstoff sorgt. Und so vielschichtig. Ich mag das. PS: Wann hatten wir das zuletzt in Deutschland. Und jetzt mal ernsthaft nachdenken liebe Werber. Bitte!  Immerhin rechnen wir doch alle damit, dass Burger King damit wieder Gold holen wird, oder?

Dezember 10, 2008 at 3:53 pm 3 Kommentare

Fortsetzung (1) zu den Weihnachtsgeschenketipps 2008

Auf stylespion.de bin ich über ein erstes Preview [pdf] des Konzeptmagazins FROH! [via Motoki Kollektiv] gestolpert. Finde ich eine super Idee. Muss ich haben. Nich nur weil 100% GREEN und 100% WERBEFREI. Vielmehr, weil es eine Pflichlektüre für die Vorweihnachtszeit ist, die beim Blättern im Preview exzellent aufbereitet und geschrieben ist. FROH! wird heute Abend in Köln vorgestellt. Ordern kann man es hier.

weihnachts-magazin

Gründe für einen Haufen guter Geschenke gibt es übrigens genug. Nur für den Fall, dass sich jemand fragt, warum ich derzeit so motiviert bin, mich mit dem Thema GESCHENKE so intensiv auseinander zu setzen. Darüber hinaus habe ich das Gefühl, dass es dieses Jahr einen echten Weihnachtshype gibt. In schlechten Zeiten rückt man wieder etwas näher zusammen, gell? Zum anderen der deutliche Appell an uns Kerle, dass nicht nachdenken und einfach nur kaufen echt für’n Arsch ist – Danke an JC Penney.

Dezember 1, 2008 at 1:00 pm Hinterlasse einen Kommentar

Aus unserer Reihe: legale Blockbuster im Netz

Microsoft Advertising will jetzt mit einem deutschsprachigen Videostream den nächsten Sargnagel fürs Fernsehen in die Kiste zimmern. Auf der hauseigenen Plattform MSN werden ab sofort Filmen wie Good Will Hunting, Blade, Les Miserables oder Das Leben ist schön in voller Länge und nach Microsoft-Angaben nahezu in DVD-Qualität gezeigt.

Voraussetzung: „Für die Nutzung von MSN Movies in PAL-Standardauflösung sind ein DSL-/Breitbandanschluss von mindestens ein Mbit pro Sekunde, ein Computer mit zwei GHz Rechenleistung sowie ein aktuelles Flashplayer-Plugin Voraussetzung. Die Filme werden per DSL gestreamt und können nicht heruntergeladen werden.“

Einziger Nachteil: Etwa alle zehn Minuten wird der Film von einem kurzen Werbeclip unterbrochen.

November 18, 2008 at 11:33 am 1 Kommentar

Ältere Beiträge


vTOtheISSER @twitter.com

moxfredo @twitter.com

.Markiert@twitter.com

Feeds

Blog Stats

  • 44,675 hits

%d Bloggern gefällt das: